• Was passiert bei Panne, Unfall oder Ausfall?
    Natürlich bist Du auch in Falle eines Falles nicht allein.

    KLEINE PANNE
    Bei einer kleinen Panne, die schnell vor Ort repariert werden kann (etwa eine reparierbarer Platten), wird nach Wunsch und Möglichkeit jemand bei Dir bleiben. Oder wir nehmen Dein Bike ggf. im Begleitfahrzeug bis zur nächsten Werkstatt oder Stadt mit, wo Du es in Ruhe richten oder richten lassen kannst.

    FAHRZEUGAUSFALL
    Bei einer nicht schnell reparablen Panne kommt Dein Schutzbrief in Spiel. Der übernimmt den offiziellen (und damit versicherten) Transport Deines Bikes zur Werkstatt. Wir unterstützten natürlich bei der Kommunikation in Rumänien. Schutzbriefe übernehmen in der Regel auch zusätzliche Kosten für Übernachtung und ggf. Ersatzfahrzeug. Allerdings ist es in Rumänien eher schwierig, ein Mietmotorrad zu besorgen. Wir empfehlen das auch nicht, da uns rumänische Mietmotorräder nicht sicher genug erscheinen. Wir empfehlen in einem solchen Fall – der bislang noch noch nicht vorgekommen ist – einen Mietwagen für den Rest der Reise. Natürlich ist auch bei entsprechender Bereitschaft auch nichts dagegen einzuwenden, wenn Du den Rest der Tour bei jemandem am Bike oder sofern vorhanden im Begleitfahrzeug mitfährst.

    FAHRERAUSFALL (UNFALL / KRANKHEIT)
    Wünscht sich keiner, ist auch noch nicht vorgekommen (toi!toi!toi!), kann aber passieren: Jemand kann nicht mehr weiterfahren. Auch deshalb schreiben wir einen Schutzbrief zwingend vor. So ist auch ein – hoffentlich nie nötiger – Krankenrücktransport gewährleistet. Und selbstverständlich werden wir all unser Wissen, Können und unsere Kontakte nutzen, um dabei zu helfen, dass Du sicher wieder heim kommst.

    AUSFALL VON GUIDE/BEGLEITFAHRZEUG etc.
    Natürlich sorgen wir vor, dass niemand von uns und keines unserer Fahrzeuge ausfällt. Wir halten uns fit, warten unsere Fahrzeuge, pflegen unser Equipment. Und für viele Fälle haben wir auch vorgesorgt. Das erlaubt uns, viele eventuelle Probleme on-the-road zu lösen. Und natürlich haben wir auch einen Plan-B (und oft sogar einen Plan-C). Was wir allerdings zu dem Reisepreis nicht leisten können, ist ein komplettes Ersatzteam standby zu halten. Sollte also jemand aus unserem Team ausfallen, werden wir mit verkleinerter Mannschaft weiter machen und den Ablauf so gut wir möglich aufrecht erhalten. Beispielsweise könnte die Gruppe bei Ausfall des Guides oder dessen Maschine ggf. für den Rest der Tour vom Begleitfahrzeug "betreut/geführt" werden. Oder ein Teilnehmer übernimmt die Etappenführung. Ähnlich würden wir verfahren, wenn der Fahrer des Begleitfahrzeuges ausfiele. Bei Ausfall des Begleitfahrzeuges würden wir uns schnellstmöglich um Ersatz (für den wir sogar versichert sind) kümmern. Das wird dann aber sicher kein gleichwertiges oder ebenso professionell ausgestattetes Fahrzeug sein. Und es kann mitunter auch etwas dauern, bis ein Fahrzeug zur verfügung steht. Bei solchen und ähnlichen Ausfällen heißt es also: Wir werden für Dich und mit Dir/Euch zum Wohle der Gruppe improvisieren.


    <= zurück zur ÜBERSICHT